Virtual Reality Therapiesystem

Innovation in der Neurorehabilitation: Virtual Reality-Therapiesystem kommt im LK Allentsteig zum Einsatz

Das Landesklinikum Allentsteig führt das CUREO® 4 Virtual Reality-Therapiesystem ein.

„Niederösterreich investiert in zukunftsweisende Medizintechnologien, um unseren Patientinnen und Patienten die bestmögliche Versorgung zu bieten. Mit der Einführung des CUREO® 4 Virtual Reality-Therapiesystems setzen wir im Landesklinikum Allentsteig neue Maßstäbe in der Rehabilitation und eröffnen innovative Wege zur Genesung“, freut sich der für die NÖ Kliniken zuständige Landesrat Ludwig Schleritzko

Im Bereich der neurologischen Rehabilitation definiert das Landesklinikum Allentsteig neue Standards: Das CUREO® 4 Virtual Reality-Therapiesystem von CUREosity läutet eine innovative Ära der Therapie ein. Seit Juni 2024 profitieren die Patientinnen und Patienten des Klinikums von den Vorteilen dieser modernen Technologie, die durch eindrucksvolle virtuelle Realität eine wertvolle Ergänzung zu traditionellen Rehabilitationsmethoden darstellt.

Bereits seit 2008 nutzt die Ergotherapie unter der Leitung von Stefanie Binder, BSc, erfolgreich robotikunterstützte Therapiegeräte. Die Entscheidung für CUREO® 4 basiert auf umfangreichen Studien, die die hohe Wirksamkeit von Virtual Reality in der Neurorehabilitation belegen. Als erstes Klinikum in Niederösterreich integriert das Landesklinikum Allentsteig diese wegweisende Technologie in seinen Therapiealltag. Entwickelt von CUREosity, einem führenden Med-Tech-Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf, vereint CUREO® 4 neueste neuroplastische Erkenntnisse mit langjähriger therapeutischer Expertise und technologischer Innovation.

Das System bietet modular aufgebaute Trainingseinheiten in einer virtuell-realen Umgebung, die spielerisch die kognitive und sensomotorische Rehabilitation unterstützen. Besonders die Förderung der Motorik der oberen Extremitäten sowie des Rumpfes wird durch CUREO® 4 effektiv ermöglicht. 

Patientinnen und Patienten setzen die VR-Brille auf und tauchen in eine interaktive, virtuelle Umgebung ein. Hier absolvieren sie gezielte Übungen, die auf ihre individuellen Rehabilitationsbedürfnisse zugeschnitten sind. Die virtuellen Szenarien fördern sowohl kognitive als auch motorische Fähigkeiten. Durch die spielerische Gestaltung der Übungen wird die Motivation und das Engagement der Patientinnen und Patienten erhöht, was zu verbesserten Therapieergebnissen führen kann. Die Reha umfasst eine Kombination aus virtuellen Trainingseinheiten und klassischen Therapieansätzen, die zusammen eine umfassende und effektive Rehabilitation ermöglichen.

„Die VR-Brillen von CUREO® 4 eröffnen unseren Patientinnen und Patienten eine neue Dimension der Rehabilitation“, sagt Stefanie Binder. „Durch das eindrucksvolle virtuelle Erlebnis können wir nicht nur körperliche, sondern auch psychische Aspekte der Genesung fördern. Die Anpassungsfähigkeit des Systems ermöglicht eine hochgradig personalisierte Therapie, die auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patientinnen und Patienten zugeschnitten ist.“

Das Therapiesystem unterstützt nicht nur bei muskuloskelettalen und neurologischen Erkrankungen, sondern auch bei neurodegenerativen Zuständen. Es bietet direktes visuelles, akustisches und haptisches Feedback, das die Motivation und das Engagement der Patientinnen und Patienten fördert. Die Therapiemöglichkeiten sind vielfältig: Die VR-Brillen können in verschiedenen Positionen verwendet werden, von liegend im Bett bis hin zu sitzend oder stehend, und lassen sich flexibel in den Therapieablauf integrieren.

„Wir sind stolz darauf, unseren Patientinnen und Patienten mit CUREO® 4 eine wegweisende Technologie bieten zu können. Diese Innovation trägt dazu bei, dass sie schneller und effektiver zu ihrer bestmöglichen Selbstständigkeit zurückfinden können“, erklärt Prim. Univ.-Doz. Dr. Christian Bancher, Ärztlicher Leiter des LK Allentsteig.

Die Ergotherapie im Landesklinikum Allentsteig setzt CUREO® 4 vor allem im Einzelsetting ein, um eine individuell angepasste Betreuung zu gewährleisten. Das positive Feedback der Patientinnen und Patienten zeigt, dass die VR-Therapie nicht nur effektiv, sondern auch motivierend und bereichernd für den Rehabilitationsprozess ist.

Foto 1 „Team der Ergotherapie“ von links nach rechts - von vorne beginnend 1. Reihe: Petra Schweizer, Magdalena Waldbauer, Silvia Aigner, Petra Freyenschlag, Birgit Lenz, Sabine Summer, 2. Reihe: Katrin Huber, Katharina Schiller, Veronika Schmutzenhofer, Viktoria Herzog, Stefanie Binder, Waltraud Eberl, Ines Gruber

Foto 7 „ADL Training“ (Activities of daily living) – Verena Klinger beim „Arbeiten in der Küche“ (Kochen, Schneiden, Gegenstände aus Kühlschrank nehmen, etc.)

  • LK_ALL_Cureo_4.0_Foto_1_Team_der_Ergotherapie
  • LK_ALL_Cureo_4.0_Foto_7_ADL-Training_Arbeiten_in_der_K%c3%bcche