Lichtkunst Sperrgebiet

Am Rand des militärischen Sperrgebietes inmitten des Waldviertels erscheint nach Einbruch der Dunkelheit, widergespiegelt vom Allentsteiger See, eine Kunstprojektion auf über 2.000 qm Wald. Der Erscheinung gegenüber befindet sich für die ZuschauerInnen die leicht schräge „Tribüne“ der „Jugendwiese“.

Der Allentsteiger See spiegelt für die Besucher:innen das beleuchtete Natur- und Lichtschauspiel wider, die Wasseroberfläche verformt und vergrößert die Kunstanimation. Der Rundwanderweg um den See bietet für die Licht-Ausstellung die Möglichkeit, das Lichtspektakel auch aus der Nähe zu betrachten und die Leinwand aus der Nähe zu erleben.

Die dreidimensionale Projektionsfläche der Blätter, Nadeln und Baumwipfeln bewegt sich durch Wind und generiert dadurch eine sich stetig ändernde Oberfläche. Minimalistische und geometrische Formen erzeugen auf dieser unebenen „Leinwand“ eine dritte Dimension, die durch Veränderung des Blickwinkels neue Formen suggeriert.

Eine ausgeklügelte Zusammenschaltung von wettergeschützten, lichtstarken Videoprojektoren soll eine ca. 2000 m² große Projektionsfläche für die Dauer von 5 Tagen nach Einbruch der Dunkelheit einen Ort der inneren Einkehr bieten. Für die Panoramaprojektion wird ein eigens dafür generiertes Video von unterschiedlichen KünstlerInnen erstellt. Die Dauer der Videoanimation ist ca. 30 Minuten.

Die Eröffnungsveranstaltung der Naturleinwand startet am 19. Mai. 2023 gegen 21 Uhr mit Lagerfeuer, Kulinarik und Musik auf der Jugendwiese Allentsteig. Danach ist die Lichtinstallation noch 4 Tage, von 20. bis 23. Mai, nach Einbruch der Dunkelheit frei begehbar.


Info und Künstlerische Leitung:
Reinhard Pölzl
+43-676-47 20 016
reinhard.poelzl@lichtspiel.at

  • 20230520_211842
  • 20230520_211852
  • Lichtspiele1
  • Kultur_Video1